Biologie und Umweltkunde

Biologieunterricht am Klemens Maria Hofbauer Gymnasium

Die Biologie als Wissenschaft vom Leben und von der belebten Natur und den Gesetzmäßigkeiten im Ablauf des Lebens von Pflanze, Tier und Mensch beschreibt und untersucht die Lebensweise und Organisationsform von Lebewesen.

Im Biologieunterricht am Klemens Maria Hofbauer Gymnasium wird zusätzlich zum herkömmlich theoretisch erarbeiteten Stoff praktisch und spielerisch gearbeitet:

Durch die Lage unseres Gymnasiums mitten im Grünen besteht die Möglichkeit, im Klassenzimmer Erlerntes im Schul- und Klostergarten umzusetzen:
Beispielsweise wird in der Biologiestunde nach Insekten und Spinnentieren gesucht und mittels Becherlupe genauer untersucht, um sie dann wieder unbeschadet ins Freie zu entlassen.
Zum Thema Wald nehmen alle zweiten Klassen an den Waldjugendspielen im Lehrforst der Rosalia teil.
Zum Thema Süßwasser werden Wasserlebewesen mikroskopiert und bestimmt.

Projekte (z.B. Thema „Suchtprävention“, Thema „gesunde Ernährung des Menschen“, bei dem auch Produkte des Schulgartens verarbeitet werden) ergänzen den Regelunterricht!

 

 

Wahlpflichtfach Biologie

Zielgruppe für das Wahlpflichtfach Biologie (in der 7. und / oder 8. Klasse G oder ORG) sind alle SchülerInnen, die an Biologie interessiert sind, eventuell in Biologie maturieren wollen bzw. naturwissenschaftliche Fächer wie z.B. Biologie, Medizin, Veterinärmedizin studieren wollen.
Themen, die im Regelunterricht nur angerissen werden können, werden vertieft.
Auf Wünsche und Themenvorschläge der SchülerInnen wird individuell eingegangen.
Das praktische Arbeiten im Labor steht im Vordergrund: Mikroskopieren, Experimentieren - Beobachten - Messen - Protokollieren - Auswerten.
So wird in den Sezierpraktika die Anatomie der Wirbeltiere (Sektion Fisch) bzw. wirbelloser Tiergruppen (Sektion Tintenfisch) und der Aufbau, die Funktion und Erkrankungen menschlicher Organe erforscht.



Je nach Jahreszeit führen die SchülerInnen verschiedene praktische Arbeiten im Schulgarten durch, ebenso werden Produkte der Kräuterschnecke botanisch bestimmt und fachgerecht veredelt (Käuteröl, Kräuteressig).


Einen wesentlichen Bestandteil des Wahlpflichtfaches bilden die Exkursionen und
Workshops bzw. Praktika in außerschulischen universitären Einrichtungen (z.B. Veterinärmedizinische Universität, Fachhochschule Wiener Neustadt) und Museen (Anatomisch pathologisches Museum). Dabei können die SchülerInnen Naturwissenschaft hautnah erleben.

 

ISB - Individuelle Schwerpunktstunde Biologie

Neben einer fundierten Allgemeinbildung in den Bereichen Biologie, Chemie und Physik im Regelunterricht soll im Schwerpunktgegenstand Biologie besonders Wert auf Aspekte der Humanbiologie gelegt werden. Praktisches Arbeiten im Labor, mit dem Mikroskop und dem Skalpell erleichtern das Verständnis für den Aufbau und die Funktionsweise des menschlichen Körpers.



Dadurch können je nach SchülerInneninteressen naturwissenschaftliche Kompetenzen in den Teilbereichen Zytologie ( z.B. Mikroskopie von Zellen, Blutbefundanalysen, Mikrobiologielabor– auch in Zusammenarbeit mit der Fachhochschule Wiener Neustadt), Anatomie (Sektionen von Säugetierorganen wie z.B. Herz, Niere und Lunge usw.) und Physiologie angeeignet werden, die den SchülerInnen zahlreiche weitere Ausbildungsmöglichkeiten eröffnen – von analytischen LaborantInnen, ErnährungsexpertInnen bis hin zu künftigen Human- oder VeterinärmedizinerInnen bzw. PharmazeutInnen.

 

Team

Mag. Angelika Gausterer-Wöhrer

Biologie, Chemie,
Begabtenförderung Naturwissenschaft (ECHA Diplom)

Mag. Eva Schermann

Biologie

MMMag. Daniela Vogt

Deutsch, Biologie, PPP

Susanne Fink

Biologie, Spanisch

Gymnasium Niederösterreich - Wir fördern Talente
Kompetenzentrum für schulische Tagesbetreuung
Cambridge English - Exam Preparation Centre
ÖKOLOG - Österreichs größtes Netzwerk für Umwelt und Schule
eEducation Austria
MINT-Gütesiegel
Singende Klingende Schule 2019
Vereinigung von Ordensschulen Österreichs