Geografie und Wirtschaftskunde

Die Welt mit eigenen Augen betrachten

Das Unterrichtsfach Geographie begleitet Schüler und Schülerinnen während ihrer gesamten Schullaufbahn vom Sachunterricht in der Volksschule bis zur Matura.
Warum ist dieser Unterrichtsgegenstand so wichtig?
Die Geographie ist ein sehr breit angelegtes Fach und trägt wesentlich zur Allgemeinbildung der Schüler und Schülerinnen bei. Sie beschäftigt sich mit topographischen Inhalten, mit Vegetation und Klima, mit Ökonomie und Ökologie, mit Mensch und Kultur, um nur einige Teilbereiche zu nennen.
Der Geographieunterricht beschränkt sich jedoch schon lange nicht mehr auf starres Auswendiglernen von Bergen, Flüssen, Seen und Ländern. Schüler und Schülerinnen sollen zu kritisch denkenden Individuen erzogen werden, denen Grundkompetenzen und Werte wie z.B. Nachhaltigkeit und Umweltschutz vermittelt werden. Darüber hinaus ist es uns an der Schule auch wichtig, den Schülern und Schülerinnen die Leidenschaft des Reisens näherzubringen und das Interesse an neuen Kulturen und Ländern zu wecken, um aus ihnen weltoffene, vorurteilsfreie und wissbegierige junge Leute zu formen.
In Zeiten der Globalisierung leben wir in Österreich in einer Welt, die durch unterschiedliche Kulturen beeinflusst wird und diese Tatsache spiegelt sich auch am Klemens Maria Hofbauer Gymnasium wider. Unsere Schüler und Schülerinnen oder deren Eltern haben ihre Wurzeln in unterschiedlichen Ländern. Da unsere Schule durch eine Willkommenskultur geprägt ist, freuen wir uns über diese Bereicherung. Durch den gemeinsamen Schulalltag lernen sowohl Lehrer und Lehrerinnen als auch Schüler und Schülerinnen diese Kulturen kennen. Anhand von Projekten im Geographie- und Wirtschaftskundeunterricht können wir kulturelle Besonderheiten und länderspezifische Daten der Herkunftsländer der Schüler und Schülerinnen bearbeiten und damit zur kulturellen Verständigung beitragen. Auszüge aus deren Lebensbiographien stehen dabei im Mittelpunkt und es freut uns, dass sie sich für das Klemens Maria Hofbauer Gymnasium entschieden haben.

Stellvertretend für ein buntes Miteinander in unserer Schule kommen an dieser Stelle einige Schüler  und Schülerinnen zu Wort:
Ich heiße Sarah und bin in Rumänien geboren. Rumänisch ist meine Muttersprache. Ich fahre sehr gerne und oft nach Rumänien, weil meine ganze Familie dort wohnt.
Mein Name ist Amalia, ich habe bosnische Wurzeln. Ich spreche zwar fließend bosnisch, kann aber das kyrillische Alphabet nicht schreiben. Ich bin sehr gerne und oft in Bosnien.
Ich heiße Kevin und habe türkische Wurzeln. Ich spreche die Sprache nur sehr selten und daher auch nicht so gut. Obwohl ich gerne in der Türkei bin, fühle ich mich in Österreich wohler, weil mir hier Unterhaltungen wesentlich leichter fallen.
Mein Name ist Eddie. Ich bin in Australien aufgewachsen. Ich vermisse die australischen Strände, an Österreich gefallen mir besonders die Berge.
Hallo, ich bin Daniel. Meine Mutter kommt aus Polen. Es gibt sehr viele Unterschiede zwischen Österreich und dem Heimatland meiner Mutter,  wie z.B. beim Gesundheits- und Schulsystem oder beim Lohnniveau.

… und so halten wir es ganz mit dem großen Geographen und Humanisten Alexander von Humboldt, der einst gesagt haben soll: „Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.“

Team

Mag. Petra Moschinger

Französisch, Geografie
 

Mag. Jessica Gneist

Geografie, Deutsch

Mag. Christoph Höchstätter

Katholische Religion, Geografie

Mag. Michael Pötscher

Geografie, Geschichte

Gymnasium Niederösterreich - Wir fördern Talente
Kompetenzentrum für schulische Tagesbetreuung
Cambridge English - Exam Preparation Centre
ÖKOLOG - Österreichs größtes Netzwerk für Umwelt und Schule
eEducation Austria
MINT-Gütesiegel
Singende Klingende Schule 2019
Vereinigung von Ordensschulen Österreichs