feed-image

7. Klassen - Sprachreise nach Spanien

Málaga Eine ereignisreiche Woche in Málaga liegt hinter uns. Nach dem vormittäglichen Unterricht in der Sprachschule OnSpain haben wir diverse Sehenswürdigkeiten in Sevilla, Nerja und Málagas historischem Zentrum besichtigt. Als besonderes Highlight bleibt uns allen wohl Juanitos Orangenplantage in Erinnerung. Dort wurden wir auf unterhaltsame Weise über dessen ökologischen Anbau informiert, natürlich inklusive Verkostung seiner Produkte (siehe Video).     Fotos: Siehe Galerie!

Frankreich-Sprachwoche an der Côte d'Azur

Mai 2014 Auch dieses Schuljahr verbrachten die Französisch-Gruppen der 7. Klassen ihre Sprachwoche an der Côte d’Azur. In Saint Raphael, einem bei Franzosen beliebten Badeort, verbrachten die Schüler eine aufregende Woche bei Gastfamilien. Vormittags besuchten sie die Internationale Sprachschule, nachmittags unternahmen sie Ausflügen in die nähere und weitere Umgebung. Am Programm standen ein Besuch in Cannes, wo das bunte Treiben der Filmfestspiele und die zahlreichen Yachten der „Reichen und Schönen“ Schüler und Lehrer gleichermaßen faszinierten, eine Besichtigungstour durch Antibes, eine Bootsfahrt nach Saint Tropez, der Besuch des Marinelandes, eines Aquaparks mit Delfin-, Orka- und Seelöwenshow, der für einige Schüler den Höhepunkt der Reise bildete, und am letzten Tag ein Ganztagesausflug nach Nizza, der neben einem gemeinsamen Rundgang durch die Altstadt noch genügend Zeit zum Einkaufen bzw. für den Strand übrig ließ. "Es war eine wundervolle Sprachwoche in Saint Raphael, die uns allen noch lange in Erinnerung bleiben wird. Wir konnten unsere Französisch-Kenntnisse verbessern ('wir hätten nicht gedacht, dass wir uns auf Französisch so gut verständigen können'), einiges über Kultur und Essgewohnheiten der Franzosen lernen und haben viele interessante Orte gesehen."   Fotos: Siehe Galerie!

Geschichte-Bibliotheks-Projekt der 4B

Nationalsozialismus und Zweiter Weltkrieg Warum ist das Fach Geschichte so wichtig? Ein Teilaspekt ist sicher, um aus der Menschheitsgeschichte zu lernen und dadurch unsere Zukunft besser gestalten zu können. Die 4B Klasse beschäftigte sich dieses Schuljahr im Rahmen des Geschichte - Unterrichts anhand ausgewählter Literatur mit der NS Zeit in Österreich und Deutschland, sowie dem 2. Weltkrieg allgemein. Die Schulbibliothek stellte eine Bücherkiste zu diesen Themen zusammen. Einzelschicksale berühren uns mehr als Zahlenangaben von Hingerichteten, im Krieg Gefallenen oder in Konzentrationslagern gestorbenen Menschen. Aus diesem Grund wurden die Schülerinnen und Schüler durch ausgewählte Literatur mit den verschiedensten Schicksalen von Kindern und Jugendlichen aus dieser Zeit konfrontiert. Bücher wie: Orlev, Uri: “Lauf, Junge, lauf“, Frank, Anne: “ Anne Frank Tagebuch“ ,Recheis ,Käthe: „Lena“ oder Vinke, Hermann: „Das kurze Leben der Sophie Scholl“ wurden anhand von Referaten, Plakaten und Leseproben den Klassenkameraden näher gebracht. Die Schicksale und Erlebnisse von den in den Büchern beschriebenen Kindern und Jugendlichen, die teilweise auf der Flucht waren, in Konzentrationslagern lebten, den Kriegsalltag bewältigten, Widerstand leisteten oder jüdischer Abstammung waren, schockierten und berührten die Schüler(innen)sehr. Christina Fuchs: „Ich habe es sehr interessant gefunden über Einzelschicksale aus dem 2. WK etwas zu erfahren. Es ist unglaublich, was für schreckliche Dinge Kinder erleben mussten!“ Alexandra Streyc:„Es ist furchtbar zu lesen wie Kinder und Jugendliche während dieser Zeit lebten. Sie waren so tapfer und bewundernswert.“ Nina Schreiner:„Die Einzelschicksale von Kindern im 2. WK sind traurig, weil sie einfach aus dem Leben gerissen wurden. Teilweise mussten sie alles zurücklassen. Ich hoffe, dass so ein Krieg nie wieder entsteht.“ Marie – Luise Kotzegger„Über das Leben im 2. WK zu lesen, hat mich sehr berührt und mir klar gemacht, wie grausam es damals wirklich war. So etwas darf nie wieder passieren.“ Die Erfahrung, bei den meisten Schülern und Schülerinnen ein Verständnis für diese schwierige Zeit erweckt zu haben, macht Mut dieses Projekt im kommenden Schuljahr weiterzuführen.   Mag. Daniela Schwarz Mag. Sonja Wiesinger     Fotos: Siehe Galerie!    

Pilgrim-Schule

Zertifizierung des Klemens Maria Hofbauer Gymnasiums Am 5. Juni 2014 fand im Don Bosco Haus die Präsentation und Verleihung der PILGRIM-Zertifikate 2014 unter dem Motto „Bewusst leben – Zukunft geben“ statt.Ausgezeichnet wurden die neuen PILGRIM-Institutionen, darunter auch das Klemens Maria Hofbauer Gymnasium, unter Beteiligung höchstrangiger Vertreter der Kirchen und Religionen und internationaler Ehrengäste. Die PILGRIM-Veranstaltung stand im Zeichen des Welt-Umwelt-Tags „Die Mutter Erde braucht dich“.   Weitere Informationen (Pressetexte etc.) Fotos: Siehe Galerie!

School Challenge - Bundesfinale

2. Platz für das Klemens Maria Hofbauer Gymnasium Wir gratulieren unseren Siegern!!!!

Wachsen und Werden

Schulanfangsfeier 2014/15 In gemeinsamen Gottesdiensten zunächst mit unseren ersten Klassen und am folgenden Tag mit allen Klassen begannen wir unser neues Schuljahr. Die symbolische Umsetzung unseres Jahresmottos bildete das feierliche Pflanzen von Himbeersträuchern in unserem Schulgarten.   Fotos: Siehe Galerie!

Exkursion Wien - Wakeboardlift

UÜ Trendsport + Wapfl SportkundeTermin:Do, 18.09.2014 Abfahrt:08:37 Bhf Wr. Neustadt (R2220) Treffpunkt:08:20 Bhf. Wr. Neustadt Rückkehr:ca. 15 Uhr Bhf. Wr. Neustadt Mitzunehmen:Handtuch, Badehose/ Badeanzug, Trinken... Neoprenanzug, Helm und Schwimmweste werden zur Verfügunggestellt! Kosten:12€ (Bitte klassenweise einsammeln!) Begleitlehrer:Prof. S. Wolfsberger, Prof. G. Moschinger, Prof. B. Steiner ! Nähere Infos unter www.wakeboardlift.at !

Über uns

Leitgedanken Als eine Schule der Vereinigung von Ordensschulen Österreichs sehen wir es als unseren Bildungsauftrag, junge Menschen in ihren Begabungen und Fähigkeiten individuell zu fördern und sie darauf vorzubereiten, Verantwortung in Kirche und Gesellschaft zu übernehmen.Der Respekt vor der Würde jedes einzelnen Menschen bedingt einen wertschätzenden Umgang miteinander. Im Mittelpunkt stehen junge Menschen. Unsere Aufgabe ist es, ihnen eine Schule zu bieten, die es ihnen ermöglicht, in ihrer nahen Welt zurecht zu kommen und die globalisierte Welt verantwortlich mitzugestalten. In einem wertschätzenden Umgang mit allen Schulpartnern soll die glaubhafte Vermittlung christlicher Werte sichtbar werden. Unsere Schule steht in der Tradition der Spiritualität des Ordens der Redemptoristen. Mit dem Namen des heiligen Klemens Maria Hofbauer, des zweitenStadtpatrons von Wien, schließen wir bewusst an eine von Weltoffenheit, Bodenständigkeit und konkretem sozialem Engagement geprägte Persönlichkeit an.

Romreise 2014

8G und 8ORG in der Ewigen Stadt Von 19. - 26. September unternahmen die 8G und die 8ORG eine Reise nach Rom, begleitet von ihren Klassenvorständen Prof. Bauer und Prof. Olf, wie auch von Prof. Schwandegger als "Anstandsdame". Zur Verkleinerung unseres ökologischen Fußabdruckes reisten wir per Bahn im Liegewagen und kamen pünktlich am Vormittag des 20. September in Rom an. Wir residierten im netten ***Hotel "Center 1" nahe der Porta Maggiore. Eben dieses größte antike Stadttor Roms mit dem Grabmal des Großbäckers Eurysaces, die Kirche Santa Croce mit der Reliquie des Kreuzes Jesu und die 1600 Jahre alte, prächtige Kirche Santa Maria Maggiore gehörten zu den ersten besuchten Sehenswürdigkeiten. Neben dem "Pflichtprogramm" (Vatikan, Kolosseum, Forum Romanum, Circus Maximus, ...) kamen wir mit Hilfe eines Stadtführers auch in eine sonst nicht zugängliche Jüdische Katakombe an der Via Appia. Der abenteuerliche Abstieg mit einigen Taschenlampen in das antike Massengrab gehörte zu den spannendsten Höhepunkten der Reise. Ein besonders schöner Ausflug führte uns am vorletzten Tag nach Pompeji, der durch den Ausbruch des Vesuv 79 n. Chr. quasi "schockgefrorenen" römischen Stadt. Der abschließende Aufstieg auf den Vulkan bot einen atemberaubenden Kontrast: auf der einen Seite der Blick in den Krater, aus dem Schwefeldämpfe aufsteigen, auf der anderen Seite die schöne Meeresbucht der Millionenstadt Neapel. Der Tag der Heimreise stand zunächst im Zeichen des Kaisers Augustus, dessen Todestag sich im August zum 2000. Mal jährte: wir besuchten sein Mausoleum und den wunderbar restaurierten Friedensaltar. In den letzten Stunden unseres Aufenthalts in Rom gab es reichlich Gelegenheit zum Einkauf von Souvenirs für die Lieben zu Hause.   Fotos: Siehe Galerie!

Schulbroschüre

Neuerscheinung!   Soeben ist unsere neue Schulbroschüre, in der unser schulisches Angebot umfassend und ansprechend dargestellt wird, erschienen, und zwar sowohl in gedruckter als auch in digitaler Form. Wir freuen uns über Ihr Interesse!!!   Download der Broschüre (pdf)

Gymnasium Niederösterreich - Wir fördern Talente
Kompetenzentrum für schulische Tagesbetreuung
Cambridge English - Exam Preparation Centre
ÖKOLOG - Österreichs größtes Netzwerk für Umwelt und Schule
eEducation Austria
MINT-Gütesiegel
Singende Klingende Schule 2019
Vereinigung von Ordensschulen Österreichs